2. Sinfoniekonzert

So 22 Oktober11 UhrMo 23 Oktober20 Uhr

Renaud Capuçon

Violine

Stefan Blunier

Dirigent

Johann Sebastian Bach (1685-1750)
Ouvertüre Nr. 3 D-Dur BWV 1068

Max Bruch (1838-1920)
Konzert für Violine und Orchester Nr. 1 g-Moll op. 26

Felix Mendelssohn Bartholdy (1809-1847)
Sinfonie Nr. 5 D-Dur op.105 „Reformationssinfonie“

Termine

Sonntag 22. Oktober 2017 - 11 UhrTickets bestellen
Alte Oper Frankfurt, Großer Saal
10 Uhr „vor dem museum“ mit Andreas Bomba im Großen Saal

Montag 23. Oktober 2017 - 20 UhrTickets bestellen
Alte Oper Frankfurt, Großer Saal
19 Uhr „vor dem museum“ mit Andreas Bomba im Großen Saal


500 Jahre Reformation

Zu den ungelösten Fragen der Musikgeschichte gehört, warum Felix Mendelssohn Bartholdy seine Reformationssinfonie nicht mochte und sie nach der Berliner Uraufführung am 15. November 1832 am liebsten verbrannt hätte. Denn diese „Symphonie zur Feier der Kirchen-Revolution“ bietet alles, was wir an Mendelssohns Musik lieben: eingängige, sangliche Themen, straffe Rhythmen, die unnachahmliche Sommernachts-Atmosphäre,
kontrapunktische Kunststücke und klangvolle Bläsersätze, die hier den Luther-Choral „Ein feste Burg ist unser Gott“ kraftvoll harmonisieren. Auch Max Bruch gehört zu den großen Zauderern in der Komponistenzunft. Jahrelang rang er um die endgültige Gestalt seines ersten Violinkonzerts – die perfekte Mischung aus Gefühligkeit und Virtuosität machte ihn dann aber auf einen Schlag bekannt. Die D-Dur-Suite von Mendelssohns Hausgott Bach, mit der berühmten „Air“ an zweiter Stelle, eröffnet das Konzert.