2. Kammerkonzert

Do 01 November20 Uhr

Schumann Quartett

Erik Schumann

Violine

Ken Schumann

Violine

Liisa Randalu

Viola

Mark Schumann

Violoncello

Wolfgang Amadeus Mozart (1756-1791)
Streichquartett d-Moll KV 421

Paul Hindemith (1895-1963)
Streichquartett Nr. 6 Es-Dur

Johannes Brahms (1833-1897)
Streichquartett c-Moll op. 51 Nr. 1

Termin

Donnerstag 01. November 2018 - 20 UhrTickets bestellen
Alte Oper Frankfurt, Mozart Saal


Festkonzert der Fondation Hindemith

In nur wenigen Jahren hat sich das Schumann Quartett internationalen Ruhm erworben. Schön, dass die drei Geschwister Erik, Ken und Mark Schumann und Bratscherin Liisa Randalu sich nun in Frankfurt niedergelassen haben; sie werden auch in Zukunft regelmäßig beim Museum auftreten. Zwischen reifen Quartetten von Mozart und Brahms widmen sich die jungen Musiker dem sechsten Streichquartett von Paul Hindemith. Der gebürtige Hanauer war von 1916 bis 1923 Konzertmeister des Museumsorchesters, bevor er nach Berlin wechselte, in Amerika Exil fand (hier entstand das 6. Streichquartett 1943) und nach dem Krieg in die Schweiz zog. Nach seinem Tode wurde hier, in Blonay, die Hindemith-Stiftung errichtet. Mit dem heutigen Konzert begeht die Fondation Hindemith ihren 50. Geburtstag. Zu Recht in Frankfurt, weil hier das mit der Stiftung eng verbundene Hindemith-Institut residiert. Es betreut den umfangreichen Nachlass des Komponisten und hält auf vielfältige Art das Andenken an diesen für Frankfurt vielleicht bedeutendsten Musiker wach!

In Zusammenarbeit mit der Hindemith-Stiftung / Fondation Hindemith