Die Bratschistin Tabea Zimmermann ist die MuseumsSolistin der Saison 2015/2016.

Die sympathische Musikerin unterrichtete acht Jahre an der Frankfurter Musikhochschule; heute lehrt und lebt sie in Berlin. Zu den vielen
Auszeichnungen, die sie erhielt, gehören der Frankfurter Musikpreis von 1995 und der 2006 verliehene Hindemith-Preis der Stadt Hanau.

Für den ebenfalls Bratsche spielenden Komponisten Paul Hindemith setzt sie sich sehr ein; unter anderem auch durch ihre Mitarbeit im Stiftungsrat der Hindemith-Stiftung (Fondation Hindemith).

In der Saison 2015/2016 ist sie viermal zu erleben:

  • Am 10. Dezember 2015 gibt sie in den Kammerkonzerten einen Duoabend mit ihrem Klavierpartner Dénes Várjon. zum Konzert
  • Im Kammerkonzert am 3. März 2016 ist sie mit dem Arcanto-Quartett zu erleben. zum Konzert
  • Am 4. Juni 2016 tritt sie bei der Eröffnung der Ausstellung „Paul Hindemith und die Bratsche“ auf.
  • Ihre Residenz als MuseumsSolistin 2015/2016 schließt Tabea Zimmermann ab als Solistin in den Sinfoniekonzerten am 5. und 6. Juni 2016. zu den Konzerten