Abonnements für Sinfoniekonzerte 2019/20

Das Große Abonnement umfasst alle zehn Sinfoniekonzerte und bietet damit den umfassenden Konzertgenuss.


2. Sinfoniekonzert

So 13 Oktober11 UhrMo 14 Oktober20 Uhr

Katharina Magiera

Alt

Nikolai Schukoff

Tenor

Sebastian Weigle

Dirigent

Arnold Schönberg (1874-1951)
Verklärte Nacht Streichsextett op. 4
(Fassung für Streichorchester)

Gustav Mahler (1860-1911)
Das Lied von der Erde

Von der Schönheit

Wien um 1900. Es sind turbulente Jahre, es herrscht zugleich Endzeit- und Aufbruchstimmung. Gustav Mahler, Hofoperndirektor seit 1897, verbringt seinen Erholungsurlaub alljährlich in den Bergen. Hier findet er Muße, seine Sinfonien zu komponieren. Im Sommer 1907 wagt er sich an etwas Neues: Es entsteht eine Art sinfonischer Liedzyklus, angeregt durch eine damals vielgelesene, fernöstliche Stimmung einfangende Gedichtsammlung, „Die chinesische Flöte“ von Hans Bethge. Just in jenen Jahren sorgte in Wien ein „Verein schaffender Tonkünstler“ mit neuartiger Musik für Aufsehen, ja Skandale. Sein Gründer, Arnold Schönberg, hatte Gustav Mahler für den Ehrenvorsitz gewinnen können. Das Streichsextett op. 4 jedoch gehört noch in Schönbergs „tonale“ Zeit. Es folgt dem Gedicht „Verklärte Nacht“ des seinerzeit ebenfalls beliebten Richard Dehmel. Mit diesem literarischen Konzert setzen die Museumskonzerte zugleich die zyklische Aufführung der Orchesterwerke Gustav Mahlers fort.


Mit freundlicher Unterstützung der