4. Kammerkonzert

Do 16 Januar20 Uhr

Daniel Müller-Schott

Violoncello

Aris Quartett

Anna-Katharina Wildermuth Violine
Noémi Zipperling Violine
Caspar Vinzens Viola
Lukas Sieber Violoncello

Joseph Haydn (1732-1809)
Streichquartett D-Dur op. 20 Nr. 4

Zoltán Kodály (1882-1967)
Sonate für Violoncello solo h-Moll op. 8

Franz Schubert (1797-1828)
Streichquintett C-Dur D 956

Termin

Donnerstag 16. Januar 2020 - 20 UhrTickets bestellen
Alte Oper Frankfurt, Mozart Saal


Heimspiel

Himmelsstürmer, Weltklasse, Shooting Stars – die Kritiken überschlagen sich im Lob für das erst 2009 gegründete Aris Quartett. Ausgebildet bei Günter Pichler und Hubert Buchberger, hat das junge Ensemble zuletzt mit einer Schubert-Schostakowitsch-CD höchstes Lob eingeheimst. Neunzig Konzerte stehen 2018/19 im Kalender, inspiriert vom Kammermusikpreis der Jürgen-Ponto-Stiftung 2016, gleich fünf Preisen beim Internationalen ARD-Wettbewerb, einem der schwersten und renommiertesten der Zunft überhaupt, und der Ernennung zu „New Generation Artists“ der BBC 2018. Die Museums-Gesellschaft pflegt die Beziehung zu diesem Frankfurter Quartett schon seit Jahren, als es erstmals im MuseumsSalon auftrat, und präsentiert es in dieser Saison erneut in ihrer Kammermusikreihe, diesmal in Verbindung mit dem MuseumsSolisten Daniel Müller-Schott und einem beziehungsreichen Programm am Übergang zwischen Österreich und Ungarn.