Daniel Müller-Schott

MuseumsSolist der Saison 2019/20

Daniel Müller-Schott zählt zu den weltweit gefragtesten Cellisten und begeistert seit mehr als zwei Jahrzehnten sein Publikum als Botschafter der klassischen Musik im 21. Jahrhundert. Die New York Times würdigt seine „intensive Expressivität“ und beschreibt ihn als „einen furchtlosen Spieler mit überragender Technik“. Neben dem klassisch-romantischen Repertoire ist Daniel Müller-Schott immer interessiert, unbekannte Werke zu entdecken und das Cello-Repertoire durch eigene Bearbeitungen oder die Zusammenarbeit mit zeitgenössischen Komponisten zu erweitern.

In der Saison 2019/20 ist Daniel Müller-Schott fünfmal zu erleben:

  • zum Auftakt des MuseumsSalons am 13.Oktober 2019
  • im Kammerkonzert am 12. Dezember 2019 mit Simon Trpceski am Klavier
  • im Kammerkonzert am 16. Januar 2020 gemeinsam mit dem Aris Quartett
  • im Jugendkonzert “Cello meets Graffiti” am 15. März 2020 mit COR
  • in den Sinfoniekonzerten am 26. und 27. März 2020