7. Sinfoniekonzert

Claire Huangci, Klavier
Jader Bignamini, Dirigent

Werke von Haydn, Saint-Saens und Ravel
Zur Konzert-Übersicht

Klassisches und Klassizistisches aus Paris

Für die Konzertreihe der Pariser Freimaurer-Loge „Olympique“ konponierte Joseph Haydn ein halbes Dutzend Orchesterwerke, die als „Pariser Sinfonien“ bekannt wurden. Die stürmische g-Moll-Sinfonie verdankt ihren populären Beinamen einem „gackernden“ Seitenthema im ersten Satz, das die Zeitgenossen an die Laute eines Huhns erinnerte. Camille Saint-Saens gilt aus heutiger Perspektive als Konservativer und Klassizist. In seinem zweiten Klavierkonzert jedoch schiebt er Gattungskonventionen beiseite und geht experimentelle Wege – lässt es mit einer großen Solokadenz beginnen, der zunächst ein lansgamer Satz folgt und erst danach zwei schnelle Sätze. Ganz anders Ravel: Sein Tombeau de Couperin ist eine echte Hommage an die glorreiche Epoche der französischen Barockmusik, stilisierte höfische Tänze „mit Perücke“.

Claire Huangci

Klavier

Jader Bignamini

Dirigent

Termine

Sonntag 14.03.2021, 11:00 Uhr
10 Uhr „vor dem museum“ mit Klaus Albert Bauer im Großen Saal
Montag 15.03.2021, 20:00 Uhr
19 Uhr „vor dem museum“ mit Klaus Albert Bauer im Großen Saal

Vorverkauf

Da das Konzert aufgrund der Hygienemaßnahmen der Alten Oper mit einem neuen Saalplan stattfindet, muss die Kartenvergabe an Abonnenten und Kartenkäufer grundlegend umgestellt werden. Der Vorverkauf kann daher erst in Kürze freigeschaltet werden. Wir bitten Sie dafür um Verständnis und hoffen sehr, Sie nach der Freischaltung des Vorverkaufs in diesem Konzert begrüßen zu können.

Programm

Joseph Haydn (1732-1809)
Sinfonie Nr. 83 g-Moll "La poule"
Camille Saint-Saens (1835-1921)
Konzert für Klavier und Orchester Nr. 2 g-Moll op. 22
Maurice Ravel (1875-1937)
Le tombeau de Couperin