Zur Musiker-Übersicht

Matthias KuckukKontrabass

Weil im Schulorchester ein Kontrabass fehlte, entschied sich Matthias Kuckuk ‒ geboren in Hannover ‒ im Alter von 14 Jahren, neben seinem Engagement in der Schulband als Bassgitarrist auch Kontrabass zu lernen. Nach einem Jahr als Schüler bei Alwin Meynecke wechselte er zum damaligen Solokontrabassisten der Oper Hannover, Hans-Günther Heinrichs. Sein Weg als Kontrabassist führte ihn u.a. über das Landesjugendorchester Niedersachsen und das Bundesjugendorchester bis hin zur Jungen Deutschen Philharmonie.

Im Oktober 1982 begann er sein Studium an der Hochschule der Künste Berlin bei Prof. Paul Rainer Zepperitz, Solokontrabassist bei den Berliner Philharmonikern. Nach seiner Zeit als Substitut in der Deutschen Oper Berlin (1988 bis 1989) wurde für ihn klar, dass er seine musikalische Zukunft als Kontrabassist in einem Opernorchester ausüben will. Seit August 1990 ist er Mitglied des Frankfurter Opern- und Museumsorchesters, wo er viele Jahre im Orchestervorstand tätig war. Seit 2004 ist Matthias Kuckuk Mitglied des Bayreuther Festspielorchesters.

Persönliches

Ein Grund, weshalb ich meinen Beruf liebe
Zusammen mit anderen Musikern fantastische und berührende Momente erschaffen.

Ein prägendes musikalisches Werk
Die Frau ohne Schatten (Richard Strauss).

Das spiele ich gerne
Werke von Richard Strauss, Richard Wagner und Hänsel und Gretel – und für den Rest ist hier nicht
genug Platz…