7. Kammerkonzert

Sitkovetsky Trio

Werke von Schumann, Arensky und Beethoven
Zur Konzert-Übersicht

Die Kunst des Klaviertrios

Musik von Anton Arensky ist bei uns wenig bekannt. Der Petersburger Schüler von Nikolaj Rimsky-Korsakow und Peter Tschaikowsky steht ebenso im Schatten seiner Lehrer wie seiner eigenen Schüler Sergej Rachmaninow und Alexander Skrjabin; womöglich hinderten ihn einige Krankheiten, ein umfangreicheres Oeuvre vorzulegen. Das Sitkovetsky- Trio stellt sich dem Frankfurter Publikum mit Arenskys ausgeprägt melodischem, ausladenden Klaviertrio vor. Cellist des jungen Trios ist der aus Darmstadt stammende Isang Enders. Die drei Musiker ergänzen ihr Programm mit Robert Schumanns erstem, aber erst später veröffentlichten Klaviertrio, das seiner unkonventionellen Form halber vom Komponisten lieber als „Fantasiestücke“ bezeichnet wurde, sowie dem Trio op. 97, einem musikalischen Geschenk Beethovens an seinen Gönner Erzherzog Rudolf von Österreich.

Alexander Sitkovetsky

Violine

Isang Enders

Violoncello

Wu Qian

Klavier

Termin

Donnerstag 25.03.2021, 20:00 Uhr

Verkaufsstopp

Da noch unklar ist, welche Auflagen bei der Durchführung von Konzerten ab September zu beachten sein werden, haben wir uns entschlossen, den Kartenverkauf vorerst einzustellen. Sobald wir konkrete Informationen haben, werden wir Sie informieren. Bereits erworbene Karten behalten Ihre Gültigkeit, allerdings kann eine Umsetzung erforderlich werden.

Programm

Robert Schumann (1810-1856)
Klaviertrio op. 88 „Fantasiestücke“
Anton Arensky (1861-1906)
Klaviertrio Nr. 1 d-Moll op. 32
Ludwig van Beethoven (1770-1827)
Klaviertrio B-Dur op. 97 „Erzherzog-Trio“