1. Sinfoniekonzert

Sophia Jaffé Violine, Thomas Guggeis Dirigent

Werke von Adams, Barber und Dvořák
Zur Konzert-Übersicht

Aus der Neuen Welt

Der Böhme Antonín Dvořák war es, der nach dreijährigem Aufenthalt in den Vereinigten Staaten einen „amerikanisch“ inspirierten Stil erstmals auf die Programmzettel klassischer Konzerte brachte, mit seiner berühmten 9. Sinfonie „Aus der Neuen Welt“ ebenso wie dem gleichfalls in den U.S.A. komponierten „Amerikanischen“ Streichquartett, dem Es-Dur-Streichquintett oder dem „Te Deum“. Ein eigenes Repertoire bildeten amerikanische Komponisten erst im 20. Jahrhundert aus. Auch mit seinem Violinkonzert knüpft Samuel Barber noch an die europäische Spätromantik an, während John Adams als die Stimme Amerikas in der zeitgenössischen Musik gelten kann.

 

Sophia Jaffé

Violine

Thomas Guggeis

Dirigent

Termine

Sonntag 19.09.2021, 11:00 Uhr
Alte Oper Frankfurt, Großer Saal 10 Uhr "vor dem museum" mit Andreas Bomba / Klaus Albert Bauer im Großen Saal
Montag 20.09.2021, 20:00 Uhr
Alte Oper Frankfurt, Großer Saal 19 Uhr "vor dem museum" mit Andreas Bomba / Klaus Albert Bauer im Großen Saal

Vorverkauf

Wir bitten um Verständnis, dass der Vorverkauf erst freigeschaltet werden kann, wenn entschieden ist, mit welchem Saalplan ab September wieder Konzerte möglich sein werden.

Programm

Johns Adams (*1947)
Slonimsky's Earbox
Samuel Barber (1910-1981)
Konzert für Violine und Orchester op.14
Antonín Dvořák (1841-1904)
Sinfonie Nr.9 e-Moll op.95 "Aus der Neuen Welt"