3. Sinfoniekonzert

Solisten aus dem Museumsorchester
Mario Venzago, Dirigent

Werke von Beethoven, Haydn und Raff
Zur Konzert-Übersicht
Alberto-Venzago

Zwei Schweizer in Frankfurt

Rund 60 Jahre nach Beethovens „Leonore“ und ihren verschiedenen Ouvertüren komponierte Joachim Raff eine Sinfonie mit dem fast identischen Titel. Aber Achtung: „Lenore“ heißt eine Ballade von Gottfried August Bürger. Sie handelt von Liebesglück, Trennungsschmerz und Wiedervereinigung im Tode, und diesem Programm folgt auch die Sinfonie. Raff, der allein elf Sinfonien hinterlassen hat, steht heute eher im Abseits des Musikgeschehens, doch zumindest in Frankfurt sollte man sich an ihn erinnern: Der Schweizer Musiker amtierte von 1878 an als erster Direktor des Hoch‘schen Konservatoriums. In das Amt berufen wurde er nach einem erfolgreichen Auftritt in den Museumskonzerten – mit seiner „Lenore“-Sinfonie! Die Ehrenrettung nimmt sich Mario Venzago vor. Zusammen mit Solisten aus dem Museumsorchester veredelt der Schweizer Dirigent dieses besondere Konzert mit Haydns wunderbarem „Quadrupelkonzert“, der Sinfonia Concertante für Oboe, Fagott, Violine und Violoncello.

Dimiter Ivanov

Violine

Rüdiger Clauß

Violoncello

Nanako Kondo

Oboe

Lola Descours

Fagott

Mario Venzago

Dirigent

Termine

Sonntag 15.11.2020, 11:00 Uhr
10 Uhr „vor dem museum“ mit Andreas Bomba im Großen Saal
Montag 16.11.2020, 20:00 Uhr
19 Uhr „vor dem museum“ mit Andreas Bomba im Großen Saal

Verkaufsstopp

Da noch unklar ist, welche Auflagen bei der Durchführung von Konzerten ab September zu beachten sein werden, haben wir uns entschlossen, den Kartenverkauf vorerst einzustellen. Sobald wir konkrete Informationen haben, werden wir Sie informieren. Bereits erworbene Karten behalten Ihre Gültigkeit, allerdings kann eine Umsetzung erforderlich werden.

Programm

Ludwig van Beethoven (1770-1827)
Ouvertüre zur Oper „Leonore“ Nr. 2 op. 72 a
Joseph Haydn (1732-1809)
Sinfonia Concertante B-Dur op. 84
Joachim Raff (1822-1882)
Sinfonie Nr. 5 E-Dur op. 177 „Lenore“